Sonntag, 29. August 2010

Auf die Sprosse...

Nachdem die Temperaturen inzwischen wieder gemäßigt (oder auch: voll kalt) sind und mir kein Urlaub mehr in der Quere kommt, steht außer mir selbst meiner Sprossenzucht nichts mehr im Wege.

Ich habe mich entschieden es zunächst mit Kresse und einer Mischung aus Rettich, Mungobohnen und Weizen zu probieren. Die Samen mussten zunächst gewaschen werden und klebten anschließen sehr an den Fingern, was das verteilen in den Schalen nicht leichter machte. Das hab ich schnell aufgegeben und es letzten Endes dann so belassen, wie es auf dem Bild zu erkennen ist. Dürfte ausreichend sein!

Nun bin ich gespannt, was die nächsten Tage bringen. Beide Samenarten benötigen angeblich 4 bis 5 Tage bis sie zum Verzehr geeignet sind. Die Mischung muss zwei Mal täglich gewässert werden, die Kresse einmal alle zwei Tage. Warum habe ich das Gefühl, dass ich es spätestens morgen vergeigen werde... ;-)

Kommentare:

  1. bei Kresse kann man eigentlich gar nix falsch machen; Samen auf Watte in ne flache Schale und ordentlich Wasser drauf und dann nur noch auf die Fensterbank stellen und gelegentlich nachwässern. Hab ich als Kind oft gemacht.
    Mungobohnen wusste ich gar nicht dass das geht, schreib mal ob s funzt, das würde ich auch gern ausprobieren :-)

    AntwortenLöschen
  2. klar, ich werde berichten... apropo... gleich mal Wässern, schon hätte ich es das erste mal versemmelt :D

    AntwortenLöschen