Donnerstag, 5. August 2010

schneller, veganer Blaubeerkuchen, zuckerfrei

In der Bodenseeregion gibt es an jeder Ecke ein "Obststüble". Dort werden frische Produkte aus der Region angeboten. Bei der Heimfahrt waren wir auch kurz noch in so einem Stüble und ich konnte den Blaubeeren nicht widerstehen. Eigentlich hätte ich den ganzen Laden mitnehmen können *mjammi*.
Die Blaubeeren habe ich dann noch am gleichen Tag weiterverarbeitet, zu lecker Kuchen. Hier ein Rezept für einen schnell zubereiteten, einfachen Blaubeerkuchen (einfach ausgedacht).

Zutaten:
* 200g Mehl
* 3 TL Backpulver
* 250g Blaubeeren
* 3 TL flüssiger Süßstoff
* 2 TL Zimt
* prise Salz
* 2 EL Zitronensaft
* etwa 250ml Hafer/Sojamilch
* 2 EL NoEgg (müsste auch ohne gehen)
* Ein paar vegane Schokotropfen oder Walnüsse

Zubereitung, denkbar einfach:
Mehl (ich hatte nur noch 150g und hab dann mit etwas Sojamehl gestreckt, dadurch wurde der Kuchen etwas fest, hat aber nicht weiter gestört), Backpulver, Zimt, Salz und NoEgg vermischen. Den Zitronensaft, den Süßstoff und die Hafermilch unterrühren. Hafermilch nach Gespür hinzugeben bis der Teig eine zäh-cremige Konsistenz hat. Am Ende die Blaubeeren unterheben und je nach Belieben ein paar davon zerdrücken.
Den Teig am Ende in eine eingefettete oder gemehlte Kastenform geben und bei 180° etwa 30-35 Minuten backen. Den noch heißen Kuchen mit Schokotropfen dekorieren. Wenn ihr Walnüsse verwenden möchtet, macht die am Besten vor dem Backen mit in den Teig oder auf den Kuchen, schmeckt besser :-)


Fazit: schnell, lecker, leicht

Kommentare:

  1. Hoert sich sehr lecker an, Suessstoff wuerde ich aber weglassen und vielleicht noch Margarine in den Teig.

    Walden

    AntwortenLöschen
  2. Ja, kann man nach Belieben weglassen, oder z.B. durch Sirup o.Ä. ersetzen :-)

    LG!

    AntwortenLöschen