Mittwoch, 15. September 2010

Krümelmonstermuffins zum Verkrümeln


Das Krümelmonster - dazu gibts ausnahmsweise kein Geblubber!
Jeder kennt es: blau, zielstrebig, hungrig!
Und so macht ihr euch eure eigenen Krümelmonsterschokomuffins zum Verkrümeln:

Für den Rohlingteig braucht ihr:
* 200 g Margarine
* 200 g Zucker
* 1 Packerl Vanillezucker
* 3 NoEggs (wahlweise auch Speisestärke oder Sojamehl)
* 500 g Mehl
* 1 1/2 Packerl Backpulver
* etwas Haferdrink
* 100g gehackte Zartbitterschokolade

Zum dekorieren:
* 100g Kokosraspel
* 1 Packerl Marzipanrohmasse
* 24 Zartbitterschokotropfen
* Puderzucker, Wasser (oder Zitronensaft)
* blaue Lebensmittelfarbe, flüssig
* 12 oder viele runde vegane Kekse (je nach handwerklichem Geschick)

Dann kann es los gehen:
Punkt 1: auf die Uhr gucken und Zeit merken. Dann kann es los gehen!
Als Erstes müssen die "Rohlinge" gebacken werden. Vermischt dazu zunächst die trockenen Zutaten für den Teig (Zucker, Vanillezucker, Mehl, Backpulver, gehackte Schokolade). Dann die Margarine in geschmolzenem Zustand zusammen mit den angerührten NoEggs dazu geben und grob verrühren. Haferdrink zugeben und unterrühren bis der Teig die richtige Konsistenz hat (nicht zu flüssig werden lassen, muss schon noch etwas "zäh" sein). Dann sofort in den Muffinförmchen verteilen und bei 180° gut 20 Minuten backen. Bei der Zubereitung des Teiges für die Rohlinge zügig vorgehen und den Teig nicht tot rühren, sonst kann es euch passieren, dass die Muffins nicht schön aufgehen.

In der Zwischenzeit könnt ihr schon mal die Augen anfertigen. Dazu die Marzipanmasse zunächst mit etwas Puderzucker verkneten bis sie geschmeidig wird und sich gut formen lässt. Den Marzipanklumpen dann in 24 Stücke aufteilen und darauf mit den Handflächen möglichst runde Augenbollern formen. Schokotröpfchen als Pupillen reindrücken.

Färbt jetzt die Kokosraspeln in einer Schüssel mit Lebensmittelfarbe ein. Wie viel ihr von der Farbe braucht hängt etwas mit der Qualität zusammen und mit der Farbitensität, die ihr euch wünscht. Daher einfach nach Gefühl vorgehen und immer schön die Klümpchen zerdrücken. Die Raspeln saugen die Flüssigkeit gut auf.

Aus Puderzucker und Wasser (oder Zitronensaft) zusammen mit Lebensmittelfarbe in einer Schüssel (nicht zu groß) Zuckerguss anrühren. Der sollte relativ "zäh" sein, damit die weiteren Schritte gut von der Hand gehen.

Wenn die Muffins etwas abgekühlt sind geht es zuerst mit dem Kopf in das Zuckergussbad. Dabei darauf achten, dass auch die Seiten mit eingetaucht werden. Anschließend kommen die Guten sofort, ebenfalls kopfüber, in die Schüssel mit den Kokos. Wenn sie an allen Stellen mit Kokos bedeckt sind zum Trocknen abstellen.

Um ihnen eine Identität zu verleihen klebt jedem von ihnen zwei der Marzipanaugen mit Zuckerguss auf den Hinterkopf. Die solltet ihr einige Zeit, bis der Guss etwas angetrocknet ist leicht andrücken. Kaum schauen sie einen dann so an, ist klar was sie wollen... Karotten! Schneidet daher Kekse in eine passende Form und Größe und schneidet den Monstern vorsichtig ein Mäulchen ein. Dahin dann die Kekse stecken und evtl. mit etwas Zuckerguss
fixieren, je nachdem wie es hält.

Dann schaut auf die Uhr und denkt: oh?!

Fertig :-)

Hinweis: ich verwende ein Muffinblech und zusätzlich Papierförmchen in den Muffinmulden. Ich finde es für den Weitergebrauch, den Transport, die Aufbewahrung einfach praktischer und man verringert die Gefahr, dass den Rohlingen bei der Dekoration etwas zustößt. Wenn ihr keine Papierförmchen verwendet, solltet ihr das Muffinblech zum Backen einfetten. Bei diesem Rezept ist bei meinem Blech etwas mehr Teig als für die 12 Förmchen vorhanden. Also nehmt evtl. etwas weniger der jeweiligen Zutaten.
Ich backe allerdings meist noch 2 oder 3 Muffins in einfachen Papierförmchen mit. Die werden etwas flacher (zu sehen an den Blauen Monstern auf dem Foto) aber für einen Geschmackstest oder für Leute die kein Kokos mögen allemal akzeptabel!




Fazit: die Monsterlein kommen fast immer, nicht nur bei Kindern, super an. Sind leider auch echt zeitaufwändig.
Dass ihr auf dem einen Foto mitunter viele grüne Monster sehen könnt ist definitiv optische Täuschung >:)

Nachtrag: Wenn ihr Zitronensaft anstatt Wasser verwendet, probiert das vorher mit einer kleinen Menge der Farbe aus und schaut, wie die reagiert. Die Blaue, die ich das letzte Mal verwendet hatte, wurde eher türkis davon ;-)

Kommentare:

  1. Ich werde die vermutlich niemals nachbacken (zuviel Aufwand, ich bin ein eher faules Stück ;) ), aber die sehen so toll aus, daß ich das mal erwähnen wollte.
    Vor allem auf dem ersten Bild. :D

    AntwortenLöschen
  2. :>
    Ein gewisser Aufwand ist es schon, auf jeden Fall! Aber meistens lohnt es sich dann! Habe sie am Wochenende wieder gebacken für einen Geburtstag - ich glaube, man wird schneller, jedes Mal ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Ich dachte du isst nichts was dich angucken kann ;-) Nee im ernst, die sehen echt toll aus!!!

    AntwortenLöschen
  4. Mei, die san liab. Echt putzig!

    AntwortenLöschen
  5. Yeah, sehr, sehr geil.
    Habe vor längerer Zeit mal ein Bild gefunden mit Krümelmonstermuffins und mich gefragt, aus was man die Äuglein machen könnte. Nun ist das Rätzel endlich gelöst :D Also, vielen Dank!
    (Ein Glück, dass am Sonntag meine Mom Geburtstag hat, da habe ich wenigstens mal eine Ausnahme zu backen, hehe.)

    AntwortenLöschen
  6. * ich meinte: "Ausrede zum backen"
    Ja, ich sollte langsamer schreiben...

    AntwortenLöschen
  7. ach du meine güte die sind ja wirklich der knaller =)
    die sehen total toll aus und die werd ich auf jedenfall nachbacken.
    wundertoll!!

    AntwortenLöschen
  8. wo bekommst du denn die blaue lebensmittelfarbe her? ich finde einfach nirgends welche, jedenfalls keine die vegan ist :(

    AntwortenLöschen
  9. Huhu!
    Seltsam, dass du gar nichts gefunden hast - wobei ich mir vorstellen kann, dass es direkt im Supermarkt wirklich schwierig ist. Da finde ich auch kaum Deko zum Backen, weil entweder Molkereipansch oder Läusekrümel drin ist. Ich hab die Lebensmittelfarbe im Internetbestellt. Das Grün, dass ich habe ist E141, da ist die Färbekraft aber relativ schwach, wird aus Pflanzenfasern hergestellt. Das Blau, dass ich benutze ist E131 Patentblau aus synthetischer Herstellung, das färbt sehr stark und man braucht wenig. Bin derzeit auch auf der Suche nach Nachschub (den Verkäufer von Damals gibts leider nicht mehr und suche auch andere Farben als blau und grün). Die hier finde ich auf den ersten Blick derzeit ganz interessant und werde die mal einzeln genauer anschauen und dann evtl. die ein oder andere Farbe kaufen
    Mit trockener Farbe habe ich leider keine Erfahrung bisher.

    AntwortenLöschen
  10. ja im internet hab ich mal ne seite gefunden und dann nachgefragt ob die farben vegan sind, aber dann haben die mir nur ein bsp zu einer farbe geschrieben...
    aber danke schonmal.
    Achja und die monster sind toll^^

    AntwortenLöschen
  11. habe gerade supertolle Monster gebacken! Großartige Rezeptidee! Ich habe keine blaue Farbe gefunden, deswegen sind meine Krümelmonster rot und grün - aber nicht minder zum anbeißen geworden.
    Weil mir die Augen immer wieder runtergekullert sind und ich keine Geduld hatte zu warten, bis der Guss hart wurde, hier mein Tipp: Zahnstocher halbieren, von unten in die Augen stechen und dann in den Monsterkopf! Geht schnell und hält auch, wenn man mit den Mäulern und den Keksen kämpft... ;o)

    AntwortenLöschen
  12. Bunte Monster gehen auch gut- schöne, dass du toll geworden sind. Freut mich :-)
    Oh ja, die Augen zu befestigen ist Geduldsarbeit, das mit den Zahnstochern funktioniert bestimmt gut!
    lg :-)

    AntwortenLöschen
  13. wow die sind ja einfach grandious, ein echter Hingucker auf jeder Tafel! Wow die muss ich auch mal machen^^

    AntwortenLöschen
  14. viel Freude dabei! Nimm dir Zeit :D

    nochmal ein Hinweis von mir bezüglich der Rezept Menge: oben angegebene Zutaten reichen für etwa 18-20 "Standard-Muffins". Wenn ihr ein normales 12er Backblech verwendet bleibt also auch Etwas zum Probieren und sofort verputzen übrig :]

    AntwortenLöschen
  15. die sehn super aus ich werde die auch mal machen.
    und es is ja seh leicht ...ich finde das nich so viel aufwand :)

    AntwortenLöschen
  16. viel Erfolg dabei :-)
    Naja, ist halt immer relativ. Kein Aufwand zu voll ausdekorierten Fondantkunstmuffins ist sicherlich richtig ;)

    AntwortenLöschen
  17. JUHU! Die hab ich schon die ganze Zeit in vegan gesucht! Danke!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)
      wie geschrieben, die Teigmenge ist wohl etwas viel für ein MuffinBlech. Aber ein paar Testmuffins schaden ja nie :)
      Im Endeffekt kannst du ja irgendeine Art vegane Muffins verwenden. Die werden ja so oder so erst durch die Verzierung zu den Monstern. Was drunter steckt, sollte nur irgendwie zu Kokos passen :)
      vg!

      Löschen
  18. Die Muffins vorgestern gebacken. Das Zusammenführen der Zutaten war eigentlich ganz okay, ging leicht von der Hand und hat nicht einmal viel Zeit geraubt :D
    Danach ... stand ich dann knapp vier 4 Stunden - mit Unterbrechungen - in der Küche.
    Dafür schmecken die Muffins genial. Sind super fluffig und saftig *__*
    Und haben die Weihnachtsgäste begeistern können :)

    AntwortenLöschen
  19. oh ja, da freut man sich, dass die Muffins "fertig" sind und dann geht es erst richtig los ^-^
    Habe jetzt auch schon lange keine mehr gemacht, mal sehen, wann es mich wieder packt :-)
    viele grüße!

    AntwortenLöschen