Mittwoch, 8. September 2010

Dinkelvollkornbrot mit Sprossen und Nüssen

Zugegeben, nachdem meine Sprossenzucht gestartet war, ist sie mir schnell über den Kopf gewachsen. Mit dem ein oder anderen Brot/Salat mit Sprossen darauf wäre ich gar nicht mehr Herr geworden. Zudem war die Sprossenmischung, die ich gezogen habe pur geschmacklich jetzt nicht der Oberhammer. Also habe ich gestöbert, was sich mit dem Gestrüpp noch anfangen lässt.
Als Lösung des "Problems" habe ich letztendlich ein Dinkelvollkornsprossenbrot mit Nüssen gebacken.

Für einen riesenoschigroßen Leib Brot braucht ihr Folgendes:

* 1kg Vollkorndinkelmehl (kann auch mit Weizenmehl gemischt werden)
* 2 Packerl Trockenhefe
* ~ 500 Pflanzenmilch oder Wasser (oder gemischt)
* 10 EL Sprossen, gemischt - kann auch gern mehr sein!
* 5 EL Nüsse nach Wahl
* 1 TL Zucker
* etwas Salz

Die Zubereitung ist denkbar einfach:

Alle Zutaten zu einem Teig verkneten und den dann an einem warmen Ort etwa 60 Minuten in Ruhe gehen lassen. Dann auf ein vorgewärmtes Blech mit Backpapier legen und oben ein paar mal quer einschneiden.
Im vorgeheizten Ofen bei 180° 50 bis 60 Minuten backen. Das Brot dann am Besten auf einem Holzbrettchen abkühlen lassen.


Fazit: Ich lieeeeebe selbstgebackenes Brot. Der Geschmack der Sprossen war nicht sehr präsent. Ich weiß nicht, ob man noch mehr verwenden sollte. Einem schlechten Gewissen, dass ich beim Wegwerfen der Keimlingebekommen hätte, hat es aber gut vorgebeugt :-).
Das Photo ist von dem zweiten Brot, dass ich die Tage gebacken habe - ohne Sprossen (optisch kein großer Unterschied) mit mehr Nüssen. Aus dem Brotteig lassen sich auch gut Brötchen formen. Diese dann nur ca. 20 Minuten backen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen