Samstag, 27. November 2010

veganer Weihnachtsstollen in mini

Da habe ich doch tatsächlich meinen Backtag einen Tag nach Vorne verlegt. Und es hat seltsamerweise trotzdem funktioniert. Gebacken habe ich veganen Stollen mit einem etwas abgewandelten Rezept meines Papas (Danke ).




Für einen veganen Weihnachtsstollen braucht ihr folgende Zutaten:

* 100g Rosinen
* 50g Orangeat
* 50g Zitronat
* 1 Schnapsglas Rum
* 500g Mehl
* 100g gemahlene Walnüsse
* 1 Packerl Trockenhefe
* 180 ml warme Pflanzenmilch
* 3 NoEggs oder 3 EL Sojamehl mit Wasser
* 125g geschmolzene Margarine
* 60g Zucker
* 1Tl Salz
* etwas frischen Zitronensaft
* Lebkuchengewürz
* optional 200g Marzipanrohmasse

Um einen Stollen daraus zu machen solltet ihr in Etwa so vorgehen:

Gebt zunächst den Rum zu Rosinen, Zitronat und Orangeat und vermischt die Zutaten. Die stellt ihr zum durchziehen beiseite (könnt ihr auch schon am Vorabend machen).
Alle restlichen Zutaten lasst ihr von einem Gerät mit Knethaken verkneten und gebt am Ende die RosinenZitronatOrangeatRummischung dazu. Das Ganze verknetet gut und gebt ggf. so viel Mehl dazu, dass der Teig nicht mehr fies am Schüsselrand oder den Fingern klebt. Den Teig lasst ihr jetzt in Ruhe etwa 45 Minuten an einem warmen Ort gehen.

Ob ihr den Stollen dann als Laib auf dem Blech backt, oder in in eine Form gebt ist euch überlassen. Ich habe eine kleine Kastenform und Minibackformen verwendet. Ansonsten gebt den Teig komplett auf ein gefettetes oder mit Backpapier ausgelegtes Blech. Ihr könnt zwischen zwei Schichten Teig in die Mitte des/der Stollen flach gerolltes Marzipan legen.
Wenn der Teig auf dem Blech oder in der Form ist lasst ihr ihn nochmal 30 Minuten ruhen bevor ihr ihn in den vorgeheizten Backofen schiebt.
Bei kleinen Formen solltet ihr die Backzeit je nach Form verkürzen. Basisbackzeit ist etwa 40 Minuten für einen großen Stollen bei etwa 200°.

Fazit: ihr könnt auch die doppelte Menge machen, da sich die Stollen wirklich lange halten, sie werden auch nach einigen Tage leckerer.

Kommentare:

  1. Oh danke :)
    Ich wollte dieses Jahr unbedingt Stollen backen und hatte noch kein Rezept, deins kommt definitiv in die engere Auswahl.

    Aaaaaber: Ich habe neulich (weil ich keine Rosinen mag) beim Bäcker meines Vertrauens einen Cranberry-Marzipan-Stollen gekauft... Meinst du ich kann die Rosinen einfach ersetzen?

    AntwortenLöschen
  2. Hi Tisi,
    habe zwar mit Cranberrys noch nichts gebacken, aber mir fällt auch kein Grund ein, der dagegen sprechen würde, die Rosinen damit zu ersetzen. Auch wenn sie den Rum nicht so gut aufnehmen sollten ist das kein Problem. Habe meine RosinenRumMischung auch erst kurz vor dem Backen angesetzt, so dass nicht der ganze Rum eingezogen ist - schmeckt trotzdem :-)
    LG, die TurboTofu

    AntwortenLöschen