Mittwoch, 11. Mai 2011

Protokoll die Zweite - Champignons: und ich mag sie doch

Gestern war essenstechnisch ein etwas verplanter Tag, daher gibt es nicht viel zu berichten. Außer vielleicht das kulinarische Highlight: Brötchen mit Vanille-Yofu und Banane drauf - klingt unscheinbarer als es wirklich ist. Nunja ich gebe es zu, ich hatte im Büro nichts mehr anderes zu Essen auf Lager. Kreativität hilft in solchen Situationen oft! Zum Kochen kam ich gestern Abend dann gar nicht.
Heute Abend habe ich dann die frischen Champignons verbraucht, die noch im Kühlschrank warteten. Kurz angebraten in etwas Rapsöl, eine halbe Packung "Hähnchen Stücke" von Pural dazu und mitangebraten. Gut würzen, mit etwas Sojacreme ablöschen und schon war es fertig. Dazu gab es gekochte Kartoffeln. Ich bilde mir manchmal ein ich mag Champignons nicht. Vielleicht sollte ich das behandeln lassen, denn es war echt lecker, daher gabs gleich zwei Teller voll.

Kommentare:

  1. Schmecken die Hähnchenstücke denn wirklich wie Hähnchen?
    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich z.B. Brotaufstrich "Wie Leberwurst" lieber meide und gleich die Kräuterpaste nehme.


    Lieben Gruß,

    Judith

    AntwortenLöschen
  2. Kommentiert von FrauJudith am 12.05.2011 um 10:12

    Schmecken die Hähnchenstücke denn wirklich wie Hähnchen?
    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich z.B. Brotaufstrich "Wie Leberwurst" lieber meide und gleich die Kräuterpaste nehme.


    Lieben Gruß,

    Judith

    AntwortenLöschen
  3. Hi,
    ganz gleich sicher nicht, aber ich glaube die Konsistenz geht schon in die Richtung. Es gehören halt gute Kräuter und Gewürze dran, und dann kann man die Stückerl in vielen Variationen zubereiten.
    Ich mag sie in asiatischen Pfannengerichten, Lasagne, in Suppe oder eben einfach angebraten.
    "Wie Leberwurst" habe ich noch nicht probiert. (Mir wäre es auch recht, wenn diese "Hähnchenstücke" anders heißen würden. Solche Namen sind aber zur Orientierung evtl. auch nützlich für Veggi-Neulinge).
    lg!

    AntwortenLöschen