Samstag, 20. August 2011

vegane Donutparade

Als ich diese Woche die Mini-Donuts von Herzdame sah dauerte es keine 10 Minuten und ein Minidonut-Maker war bestellt! Danke für die tolle Idee :-)

Heute morgen wurde dieser dann auch schon geliefert. Das Rezept von Herzdame hatte ich leider noch nicht - machte aber auch nichts. Aus einer Kombination des nicht-veganen Rezeptvorschlags der Donut-Makerbeschreibung und etwas Freistilbacken entstand dann folgendes Rezept, das für gut 60 Mini-Donuts (a 5cm Ø) ausreicht:

* 250 g Mehl
* 110g Zucker
* etwas frische Vanille
* 250ml Pflanzenmilch
* 2 TL NoEgg/Sojamehl
* 50ml Speiseöl (z.B. Sonnenblumen- oder Sojaöl)
* 1 Packerl Backpulver
* Prise Salz
* Verzierung (Schokolade, Zuckerguss, Nüsse, Kokos, Streudeko, etc. )
* ggf. Chilipulver

Die Zubereitung ist wirklich einfach:

* Alle trockenen Zutaten außer NoEgg grob vermengen und das NoEgg in der Milch verrühren. Dann die flüssigen Zutaten zu den trockenen geben und gut verrühren. Wenn der Teig zu fest ist einfach noch ein bisschen Pflanzenmilch dazugeben. Dann den Teig im Donut-Maker für je 2-3 Minuten ausbacken (ggf. den Donut-Mager etwas mit Fett bepinseln).
Verziert werden kann natürlich nach Belieben: Zuckerguss, Schokoguss, Nüsse/Pistazien, Streuverzierung, etc. .
Ich habe Zucker- und Schokoguss gemacht und auf den Schokoguss noch Pistazien drauf gestreut. Die letzte Fuhre Donuts habe ich mit Chilipulver verfeinert und mit dunkler Schokolade glasiert.


Fazit: Geschmacklich geht es in die Richtung Waffel, da die Donuts ja nicht wirklich in Fett gebacken werden und die Funktionalität des Donut-Makers schon in Richtung Waffeleisen geht. An sich geht die Zubereitung superschnell. Bei der Verzierung kann man sich hier sicher verlieren, wenn man gerade die Muse dafür hat. Ansonsten ist es für Feiern am Besten einen Zucker- oder Schokoguss zu verwenden. Da ist man schnell fertig und kann auch größere Mengen machen. Ich denke es sind sehr viele Rezeptvariationen möglich (Kakao, Kokos, deftige Donuts und und und), die alle noch ausprobiert werden müssen, bevor der Donut-Maker für lange Zeit im Schrank verschwindet ;-)! Auf jeden Fall: mjammi!


Kommentare:

  1. Cool, dass Du das mit den Donuts ausprobiert hast!!

    Schätze, Donuts sind an sich ein "cooles Feature": Waffeln kennt man ja quasi seit seiner Kindheit (bei mir sind das immerhin 40Jahre Erinnerung). Meine Kids jedenfalls ziehen bei Waffeln voll die Flappe "Schon wiiiieder Waffeln".

    Aber Donuts -die gekauften bisher- gelten durchweg als cool.

    Werde also demnächst wohl auch einen Maker anschaffen.

    In Bezug auf den Langeweilefaktor mache ich mir da nicht so viele Sorgen: Sobald da Pistazien, Walnüsse, Krokant, Zuckerstreusel drauf oder Rumaroma, Zimt oder Lebkuchengewürz drin ist, habe ich sie wieder auf meiner Seite. Und wer weiß, vielleicht lasse ich mich vom Bioblog Weißig sogar mal zum Verzieren mit Blumen und Blüten hinreißen ;-)

    Lieben Gruß
    Regina

    AntwortenLöschen
  2. Sieht sehr lecker aus! Ich glaube, ich muss meinen Donut Maker auch mal wieder vom Küchenschrank runter holen und entstauben :)

    AntwortenLöschen
  3. Variieren kann man wirklich sehr gut, mal schauen wie sie mit Vollkorn und deftig werden! Waffelvorgeschädigt bin ich nicht wirklich -
    bin gespannt wie viele ich machen werden, bevor der Maker in die hinterste Ecke wandert ;-)
    lg

    AntwortenLöschen
  4. Ich will auch einen Donatmaker!!!! :)
    Die sehen echt toll aus!

    AntwortenLöschen
  5. Hey, ich möchte dich mal wieder tagen, diesmal mit dem Macken-TAG

    http://mimimaigloeckchen.blogspot.com/2011/08/tag-macken.html

    ich hoffe, du hast deine Freude dran =)

    Liebe Grüße
    Amy

    AntwortenLöschen
  6. wow, ich glaub ich weiß was ich mir bald kaufen werde ;)

    AntwortenLöschen
  7. :D
    Ist schon echt "witzig". Hab jetzt inzwischen schon Vollkorndonuts gemacht, das ging auch gut - etwas hartnäckiger haben sie sich evtl. in der Form gehalten.
    lg!

    AntwortenLöschen
  8. grade gebacken *-*YUMMII :D allerdings sind 40% derdonuts im donutofen kaputtgegangn :/ schade

    AntwortenLöschen
  9. Hey,
    oh, das ist schade, dass sie kaputt gegangen sind.
    Hatte das Problem selbst nur, als ich es mit Vollkorn versucht hatte :/
    Was hast du denn für ein Gerät zum Backen?
    Zumindest schmeckts, freut mich :-)

    AntwortenLöschen
  10. Hallo
    ich bin ganz begeistert. Ich habe deine Donuts heute gemacht. Wie oft habe ich Rezepte für den Donutmaker ausprobiert und die Dinger sind nichts geworden. Aber dein Rezept wurde auf Anhieb super. Ich habe übrigens frisches Vollkornmehl verwendet und es blieb kaum kleben. So tolle Donuts habe ich noch nicht gebacken.
    Vielen Dank

    AntwortenLöschen
  11. Hey :)
    Das freut mich, dass die geklappt haben und schmecken ^-^!
    Kommt evtl. auch etwas auf den Donutmaker an, bei der Vollkornversion - ob die kleben oder nicht!
    lg!

    AntwortenLöschen
  12. Hallo,

    leider sind meine donuts nix geworden, der teig ist immer im donutmaker kleben geblieben bzw. zu beginn sind die donuts immer auseinandergerissen und wir hatten immer nur halberte donuts ^^ dann haben wir es mit mehr öl und ein wenig mehr milch versucht, dann waren es zwar schon mal ganze donuts, jedoch sind diese dann auch im donutmaker kleben geblieben, obwohl dieser zuvor großzügig eingefettet wurde.....hätte da vll irgendjemand* eine idee, wie ich das das nächste mal besser machen könnte? :) haben uns eig. sehr genau an das rezept gehalten, außer dass ich nicht genau weiß was No Egg ist und sojamehl verwendet habe......

    lg

    AntwortenLöschen
  13. Hey,
    oh je hört sich nicht so toll an! So wirklich habe ich leider auch keine Idee, woran es liegen könnte.
    Hast du den Donutmaker schon lange oder ist er relativ neu? Vielleicht hat es was mit der Beschichtung zu tun. Kannst du es evtl. mal mit NoEgg (oder Ähnlichem) testen? Bei mir gings auch mit Sojamehl gut raus, aber vielleicht mag das dein Maker nicht!
    Sorry, dass ich keine genaue Antwort habe :(
    viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  14. Oje, jetzt les ich gerade das rezept nochmal durch und mir fällt auf, dass ich da beim abschreiben einen fehler gemacht habe und das vll den teig versaut hat^^ hmmm statt mehr milch haben wir eig. mehr öl dazugekippt also vll lags daran, weil mir is der teig am anfang zu patzig vorgekommen, also zumindest war der milch/eier teig bei mir immer sehr flüssig....

    also der donutmaker is schon älter, das letzte mal haben "normale" donuts, also mit milch und eiern noch gut funktioniert....

    naja ich werds auf jeden fall trotzdem nochmal probieren!

    lg

    AntwortenLöschen
  15. Hey,

    ich bin gerade auf deinen Blog gestoßen. Schade das du scheinbar aufgehört hast zu schreiben, denn ich finde deinen Blog ganz interessant. Die Donuts hier werde ich auch unbedingt mal ausprobieren, Donuts stehen sowieso auf meiner "To-cook"-Liste ;)

    Liebe Grüße,
    Vanessa (www.bindannmalveg.de)

    AntwortenLöschen
  16. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  17. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  18. Hi,


    ich habe heute meinen Donut-Maker ausgepackt und dein Rezept ausprobiert. Ich habe es etwas abgewandelt und noch gemahlene Haselnüsse hinzugefügt. Interessanter weise habe ich beim ersten Versuch das Öl vergessen. Die Donuts sind super fluffig und sehen absolut perfekt aus, sind aber nicht ganz so saftig. Mit dem Öl sehen sie dafür nicht mehr perfekt aus. Aber es geht ja um den Geschmack. Vegan ist ja sooooo lecker. Es sind wirklich unglaublich viele Donuts herausgekommen und sie sind ja so lecker und niedlich.

    lg

    AntwortenLöschen
  19. Hey :)
    super, dass es geklappt hat - das freut mich :)
    Hab jetzt schon ewig keine mehr gemacht - fast schon ganz vergessen, dass ich so ein Gerät besitze ^-^

    viele Grüße

    AntwortenLöschen