Montag, 21. Februar 2011

Sarkasmus zum Montag - Rolle Rolle

Sarkasmus trifft es vielleicht nicht wirklich, aber ich finde das Video recht niedlich. Und es ein gutes Beispiel, wie sich Dinge generell in einem überschaubaren Zeitraum doch ändern können. Es gibt mir dadurch Hoffnung, dass sich in der Zukunft einige Dinge zum Guten wenden werden!

Sonntag, 20. Februar 2011

veganer Rüblikuchen mit Hindernissen

Auch Rüblikuchen wollte ich schon sehr lange endlich Mal backen. Etwa seit 3 Jahren. Dieses Wochenende ergab es sich dann eher spontan, dass ich mich endlich ans Werk gemacht habe. Nachdem ich diese Woche ein Paket mit neuen Lebensmittelfarben bekommen habe, wollte ich diese gleich für die Deko-Möhrchen ausprobieren. Irgendwie waren die Farben aber nicht so der Bringer und die Möhrchen mussten noch im gefärbten Zuckerguss baden. Etwas komplizierter als geplant hat es dann aber doch noch geklappt und für einen veganen Rüblikuchen braucht ihr folgende Zutaten:

* 160g Zucker
* Prise Salz
* 2 1/2 EL NoEggpulver
* 10 EL heißes Wasser
* Saft einer Zitrone
* 300g geraspelte Karotten
* 1TL Zimt (nicht zu viel, sonst schmeckt er wie Weihnachten)
* 300g gemahlene Haselnüsse
* 100g Mehl, Vollkornmehl nach belieben
* 1TL Backpulver
* Fett und Mehl für die Form
* Marzipankarotten
* Puderzucker

Die Zubereitung ist sehr übersichtlich:

Den Ofen heizt ihr am Besten schon auf 180° vor.
Schlagt das NoEgg mit Zucker, Salz und heißem Wasser in einer Schüssel bis es cremig/schaumig ist. Hinein kommen dann die Karotten, Nüsse, der Zimt und Zitronensaft, das Mehl und das Packpulver. Vermischt das Ganze am Besten mit der Hand in der Schüssel, knetet es aber nicht zu Matsch. Gebt den Rübliteig dann in die gefettete/gemehlte Backform und lasst den Rüblikuchen dann im Ofen für etwa 45 Minuten backen. Wenn der Rüblikuchen fertiggebacken und etwas abgekühlt ist verpasst ihr Ihm eine dünne Zuckergusshaube und dekoriert mit den Marzipanmöhrchen.

Fazit: Wenn ihr fertige vegane Rübli auf die Schnelle zu kaufen bekommt, verwendet die. Ansonsten macht euch an die Bastelei mit Marzipan, Lebensmittelfarbe und ggf. Zuckerguss.
Abgesehen davon ist der vegane Rüblikuchen ratzfatz gebacken, fast eine TurboVersion :-)!

Donnerstag, 3. Februar 2011

Turboversion (1): veganer Tomatenauflauf mit Mais

Zugegeben, die folgende Zutatenliste mag etwas puristisch erscheinen. Aber es müssen und können nicht stets die exotischsten Zutaten und Massen an Zeit aufgebracht werden um ein feines Essen zu zaubern. Daher möchte ich an dieser Stelle eine neue Beitragsreihe starten für Momente in denen es im Kühlschrank mau aussieht und in der Zeit Mangelware ist. Gestartet wird heute mit veganem Tomaten-Mais-Auflauf.

Für eine Portion veganen Tomaten-Mais-Auflauf braucht ihr nur folgende Zutaten:

* 4 -5 Tomaten
* 1/2 Dose Mais
* 200 ml Pflanzenmilch und/oder Pflanzensahne
* "Mozzarellasalz"
* veganen Käse, z.B. die Käsescheiben von Tofutti
* optional: (Basilikum)tofu


Heizt den Ofen als Erstes auf 180° vor. Die Tomaten schneidet ihr in dünne Scheiben und verteilt diese Schichte für Schicht in einer kleinen Auflaufform. Würzt die einzelnen Tomatenschichten mit ordentlich Mozarellasalz. Der Mais wird zwischen den Schichten verteilt (ebenso ggf. der in Würfel geschnittene Basilikumtofu) und zuoberst legt ihr die "Käse"-scheiben. Gebt die Pflanzenmilch oder Pflanzensahne mit in die Auflaufform. Der Turboauflauf verschwindet jetzt für 20 Minuten im vorgeheizten Backofen und darf dann direkt heiß aus der Form gefuttert werden!

Statt dem Mozzarellasalz könnt ihr natürlich auch Salz mit Basilikum etc. kombinieren und nach eigenem Geschmack würzen.

Mittwoch, 2. Februar 2011

Blogaward und geheime Details

Liebe Coconut, vielen lieben Dank für den Blog-Award - ich nehme ihn natürlich gerne entgegen :-)

Die Regeln dieses Awards sind Folgende:
Danke der Person, die dir den Award verliehen hat und verlinke sie in deinem Post. Erzähle uns 7 Dinge über dich. Gib' den Award an 15 kürzlich entdeckte, neue Blogger. Kontaktiere diese Blogger und lass sie wissen, dass sie den Award bekommen haben.


Da will ich Mal gleich beginnen:

1. Ich liebe Mais!
2. Von mir aus dürfte es gerne immer Sommer sein!
3. Dass ich paranoid bin bedeutet nicht, dass ich nicht verfolgt werde!
4. Meine Meinung: Weiß auf Weiß ist mitunter kontraproduktiv!
5. Außerdem meine Meinung: Plüschtofus für Alle!
6. Ich glaube an Yetis!
7. Ich sollte nicht immer ganz ernst genommen werden.

Den Award möchte ich an folgende Blogs gerne weiterreichen:

http://idogiveadamn.blogspot.com/
- Noch frisch in der Bloggerwelt drehen sich die Themen bei Mneme rund um das Thema Veganismus: aktuelle Infos, Gedanken/Artikel/Buchrezensionen und vegane Leckereien
http://irresistiblyvegan.blogspot.com/ - Sandra lässt uns an ihren veganen Rezepten teilhaben - ich würde gern mehr selbst ausprobieren!
http://myyummyvegancookbook.blogspot.com/ - Hier gibt es vegane Leckereien, die ganz meinem Geschmack entsprechen. Kann man dich zum Essen... ähm Kochen einladen? ;-)
http://homeveganer.blogspot.com/ - Der mit der Mütze bloggt! Hier gibt alltagstaugliche Rezepte und Gedanken rund um den veganen Alltag.


Auf ein fröhliches Weiterbloggen! :)