Freitag, 8. Juni 2012

Turboversion (4): Nudeln in Avocadocremé

Avocadocreme
Wenn es mal wieder schnelle gehen soll: dieses Rezept funktioniert mit der Voraussetzung, dass ihr eine reine Avocado zu Hause habt und ein paar Nudeln (falls selbst das Salz aus ist, kann ich da auch nicht mehr viel machen nudelnvegan). Optimal sind natürlich noch Knoblauch und frische Kräuter.




* 100g reife Avocado pro
* 100g Nudeln
* 1 Zehe Knoblauch
* Salz, Pfeffer
* Muskatnuss
* frische Gewürze, ggf. Chili

Stellt die Nudeln in ordentlich salzigem Wasser zum Kochen auf den Herd und zerdrückt in der Zwischenzeit die Avocado in einer Schüssel. Der Knoblauch wird entweder gepresst oder klein geschnitten und zur Avocado gegeben. Bevor ihr die Nudel abgießt nehmt ihr etwa 3 bis 4 EL (pro 100g Nudeln/Avocado) des Nudelwassers und gebt es zur Avocadomasse. Die Avocadocreme wird jetzt noch mit Salz, Pfeffer und Muskat gewürzt und fein verrührt. Chili kommt jetzt ebenfalls dazu, wenn man mag.
Gebt am Ende die abgeschütteten Nudeln schnell zurück in den Topf und rührt die Avocadocreme unter. Die Hitze sollte ausreichen um alles am Ende schön heißt zu haben. Falls ihr frische Kräuter nach Geschmack zur Hand habt (Petersilie, Basilikum, etc.) gebt ihr diese jetzt klein gehackt dazu und rührt sie unter. Ich habe dieses Mal Kressesprossen genommen, das passt auch gut!
Falls ihr Salatkerne habt, könnt ihr die am Ende noch über die Nudeln streuen. Mahlzeit!


Fazit: leider war meine Avocado diesmal noch nicht richtig reif, daher ist die Soße nicht ganz gleichmäßig geworden. Außerdem wird festgehalten: helle Nudeln schmecken hier eindeutig besser als Vollkornnudeln!

Kommentare:

  1. Weiß nicht warum ich nie avocado mit nudeln esse! Gute Idee :)

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das hatte ich mich auch gefragt :D
    Weiß gar nicht, was passiert, wenn man Avocado wirklich erhitzt, habe ich nie probiert. So wird sie ja "nur" warm...

    AntwortenLöschen